Seite auswählen


MECADO – NAMEFINDING UND LOGO

 

Die Entwicklung von Marken- und Produktnamen bezeichnet man branchenüblich als Naming. Das “Namefinding” selbst ist ein mehrstufiger Prozess, der meist viel Zeit in Anspruch nimmt.

Nach dem Briefing startet die Ideensammlung, das Brainstorming. Wenn die Ideen nicht wie von selbst fließten, behilft man sich am besten mit Mindmapping und anderen erfolgversprechenden Kreativitätstechniken. Oder man geht zwischendurch einfach mal raus in die Welt und lässt sich von Stadt oder Natur inspirieren.

Nach ertragreichem Nachdenken stehen meist eine Reihe potentieller Namen zur Auswahl, die dann in einer nächsten Stufe gefiltert werden. Und zwar nach mehreren Kritereien, wie z.B.

  • Check der Webdomain,
  • sprachliche und kulturelle Checks,
  • markenrechtliche Prüfung,
  • Recherchen, ob die gewählten Namen schon anderweitig in Verwendung sind
  • usw.

Erst dann wird eine finale Entscheidung getroffen, die sich auch noch folgende Fragen stellen sollte: “Klingt der Name gut, spricht er meine Zielgruppe an, weckt er die gewünschten Assoziationen …?”

Klingt komplex, ist es auch. Nichtsdestotrotz müssen Name und Logo mitunter auch recht kurzfristig entwickelt werden. Wenn etwa ein professioneller Auftritt für ein Bieterverfahren oder eine Angebotslegung gebraucht wird. So wie für einen Vorarlberger Kunden, den wir hierbei unterstützen durften.

A) Namefinding und los! Nach Brainstorming und Filterung kristallisiert sich in Abstimmung mit dem Kunden der Favorit heraus.

B) Der Name wird mit unterschiedlichen Sublines kombiniert, aus denen der Kunde wählen kann.

C) Mehrere Logovarianten werden entwickelt. Der Kunde trifft seine Entscheidung.

D) Logo, Name und Subline formieren sich zum finalen Markenauftritt.

SKILLS

  • Namefinding
  • Logoentwicklung
  • Design

NAMENSFINDUNG IN 4 SCHRITTEN


XIBIO – Natürlich aus gutem Grund.
Noch ein Skip-Projekt zu Produktbranding und Naming.